Schwangerenbetreuung durch

Hebammen

 

 

Beratung

Jede Frau kann sich von Beginn der Schwangerschaft an während eines Hausbesuches, in einer Praxis oder per Telefon von einer Hebamme persönlich beraten lassen. Die Hebamme kann bei den üblichen Beschwerden (z.B. bei Übelkeit, bei Ischiasproblemen, Steißlage beim Kind vor der 37. Schwangerschaftswoche, etc.) weiterhelfen.

 

   Vorsorgeuntersuchungen

 

Die im Mutterpass empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen können fast alle von der Hebamme durchgeführt werden. Falls eine Ultraschalluntersuchung gewünscht wird, ist ein Besuch in einer ärztlichen Praxis  notwendig. Die Hebamme kontrolliert das Wachstum des Kindes durch Abtasten des Bauches, stellt die Lage fest und hört die Herztöne ab. Weiterhin wird der Blutdruck gemessen, Urin untersucht und Blut für Laboruntersuchungen abgenommen. Es bleibt genügend Zeit für Gespräche. Veränderungen in der Schwangerschaft und alle damit zusammenhängenden Fragen, können hier gerne besprochen werden.

Die Untersuchungsergebnisse werden im Mutterpass eingetragen. Die Vorsorgeuntersuchungen führen wir auch im Wechsel mit der betreuenden Frauenärztin / Frauenarzt durch. Vereinbarte Termine werden ohne Wartezeiten eingehalten.

Leider haben wir momentan in der Hebammenpraxis keine Kollegin, die Vorsorgeuntersuchungen durchführt

Schwangerenberatung, Schwangerenvorsorge und Hilfe bei Beschwerden und Wehen sind Leistungen aller gesetzlichen Krankenkassen und fast aller privaten Krankenkassen.

 

Home

29.06.2017